Albert-Einstein-Oberschule

Am Freitag, dem 09.03.2018, besuchten die Klassen 10c und 10d die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Die Fahrt dorthin dauerte nicht länger als eine knappe Stunde. Nachdem wir angekommen waren, gingen wir klassenweise in einen Besprechungsraum. Dort hörten wir einen lehrreichen Vortrag über die Geschichte des Lagers Bergen-Belsen. Zunächst wurde das Lager von den Nationalsozialisten für Kriegsgefangene, meist aus der Sowjetunion, genutzt. Ab 1943 war es ein Lager für jüdische Austauschhäftlinge, die gegen Geldzahlungen getauscht werden sollten. 1944 wurde es zum Auffanglager für Gefangene, die aus unterschiedlichen Konzentrationslagern dorthin gebracht wurden. Sie lebten unter unvorstellbar schrecklichen Bedingungen.

Danach haben wir uns einen Film angeschaut, in dem man sehen konnte, wie  Bergen-Belsen von den Briten befreit wurde und wie die Lage dort nach der Befreiung war. Der Film war sehr verstörend, denn man konnte sehen, unter welchen Bedingungen die Menschen dort leben und sterben mussten.

Balach, Nicola und Giulia waren eingeladen, ein Projekt der 9a Herrn Steinmeier vorzustellen. Seine Gattin und er hörten den Ausführungen der Schüler interessiert zu.

Es war eine spannende Begegnung, die von den Schülern brillant gemeistert wurde.

 

sind die Projekte der 9a nicht. Zur Zeit kann eine kleine (bescheidene) Ausstellung (self-made) über den 1 WK besucht und Führungen gebucht werden. "Du treulose Tomate" oder aber "08/15", was das mit dem Krieg zu tun hat, kann man in der Ausstellung erfahren, auch welche Länder es in Europa erst seit dem 1. WK gibt. "Zeitzeugen" kommen u.a. zu Wort (in Briefform)", nach dem Motto: Mein (Ur-/ Ur- ) Opa und der 1. WK und wir. 

Im April (kein Scherz) stellten Vertreter der Klasse wieder die Projekte, die bei Demokratisch Handeln für 2018 eingereicht worden waren, (Gedichtband, Radiosendung zum Thema Flucht, Austellungsbegleitung "Demokratie wagen") in der unteren Rathaushalle erfolgreich vor.

16. 3. 2018

Die 6 d wurde eingeladen ihren Beitrag "a funny classtrip" bei diesem Landessprachenwettbewerb vorzustellen und die Fragen der Jury (in English) zu beantworten (in English).

Das Theaterteam der Klasse hatte 6 Wochen lang im Englischunterricht geprobt und dann über das Theaterstück einen Film gedreht.

Die Arbeit hat allen sehr viel Spaß gemacht und nächstes Jahr sind wir hoffentlich wieder dabei.

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.